Zum Inhalt springenZur Suche springen

Informationen zum Auslandsaufenthalt

Ein Studienaufenthalt im Ausland erweitert den persönlichen und akademischen Horizont und ist eine ideale Ergänzung zum Studium der PPE. PPE-Studierenden wird als Zeitpunkt für einen Auslandsaufenthalt das fünfte Semester empfohlen.

Erasmus-Programm

Die einfachste Möglichkeit, im europäischen Ausland zu studieren, ist eine Teilnahme am Erasmus-Plus-Programm der Europäischen Union. Dieses ermöglicht ein- oder zweisemestrige Studienaufenthalte an ausländischen Universitäten, mit denen die HHU eine Erasmus-Partnerschaft unterhält.

Ausführliche Informationen zum Erasmus-Programm an der HHU finden sie auf den Seiten des International Office der HHU oder im Erasmus-Plus-Handbuch.

Erasmus für PPE-Studierende der HHU

Die Partnerschaftsverträge für Erasmus zwischen Universitäten werden jeweils für konkrete Studienfächer abgeschlossen. Für das Fach PPE bestehen bisher noch keine eigenen Erasmus-Verträge. Für PPE-Studierende besteht aber die Möglichkeit, über die Erasmus-Verträge der drei Fächer Philosophie, Politikwissenschaften oder Wirtschaftswissenschaften am Programm teilzunehmen.

Dabei ist zu beachten, dass je nach Bestimmungen der Partneruniversität nur Kurse des Faches belegt werden dürfen, über dessen Partnerschaftsvertrag der Auslandsaufenthalt läuft. PPE-Studierende, die z.B. einen Vertrag des Faches Philosophie nutzen, dürfen dann u.U. im Laufe ihres Auslandssemesters nur Kurse der Philosophie belegen. Es wird empfohlen, sich bei der Planung eines Erasmus-Aufenthalts in Absprache mit der/dem Auslandskoordinator*in über die entsprechenden Bestimmungen der ausländischen Hochschule zu informieren und den eigenen Studienverlauf entsprechend zu planen.

Für Informationen zu Bewerbungsverfahren, Fristen und Informationen zu Sprechstunden besuchen Sie bitte die Websites der Fächer Philosophie, Politikwissenschaften und Wirtschaftswissenschaften. Außerdem bietet das International Office vielfältige Informationen und Beratungsmöglichkeiten rund um Auslandsaufenthalte.

Anerkennung und Noten

Im Rahmen des einheitlichen European Credit Transfer System (ECTS) werden die erworbenen Kreditpunkte der Veranstaltungen in aller Regel eins zu eins übertragen; Ausnahmen bestehen lediglich dort, wo die Kreditierung nicht mit dem Modulhandbuch des Studiengangs an der HHU in Einklang gebracht werden kann. Die vorherige Absprache des Learning Agreement mit den jeweiligen Erasmus-Beauftragten gewährleistet, dass keine erbrachte Leistung verloren geht. Weitere Informationen zur Anerkennung der abgelegten Leistungen und insbesondere zum Learning Agreement erhalten Interessierte im International Office, bei den Erasmus-Beauftragten und auf den einschlägigen Seiten der Europäischen Union.

Aufgrund abweichender Notensysteme ist eine Umrechnung der Noten abgelegter Prüfungsleistungen die Regel. Diese Umrechnung wird von den Erasmus-Beauftragen der Institute geleistet, da die Vergabepraxis der Noten unter Umständen nicht nur zwischen den Ländern, sondern auch den Fächern abweichend ist. Zur ersten Orientierung kann (für Länder des Europäischen Hochschulraumes) das Portal anabin der Kultusministerkonferenz zu ausländischen Bildungsabschlüssen herangezogen werden. Einen Überblick bietet auch eine Umrechnungstabelle der RWTH Aachen. Aufgrund der bereits genannten Unterschiede in der Vergabepraxis dient diese Tabelle ausschließlich zur groben Orientierung, ein Anspruch auf eine Notenvergabe nach dieser Tabelle besteht nicht.

Partneruniversitäten der Fächer

Hier können Sie sich - alphabetisch nach Zielländern - einen Überblick übermögliche Ziele für Ihren Erasmus+-Aufenthalt verschaffen:

(Zielland) (Stadt, Universität)

(Ansprechpartner:

Philosophie, Sozialwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften)

Belgien Brüssel, Université libre de Bruexelles  S
  Leuven, Katholieke Universiteit Leuven P
Bulgarien Sofia, University of Sofia P
Dänemark Aarhus, Aarhus University P
England Cambridge, Anglia Ruskin University S
  Reading, University of Reading S
Estland Tartu, Tartu Ülikool S/W
  Tallinn, Tallinn University of Technology (TalTech) S/W
Finnland Jyväskylä, University of Jyväskylä S
  Rovaniemi, University of Lapland S
  Tampere, University of Tampere P/S
  Turku, University of Turku S
Frankreich Alençon, Université de Caen Basse-Normandie S
  Besançon, Université de Franche-Comté S
  Cergy-Pontoise (Paris), Université de Cergy-Pontoise S/W
  Clermont-Ferrand, Université Clermont-Auvergne P
  Aix-en-Provence, Université d'Aix-Marseille P
  Nantes, Université de Nantes P
  Paris, Paris II-Université de Panthéon-Assas W
  Pau, École Supérieure de Commerce de Pau W
  Rennes, Université de Rennes W
  Straßburg, Université de Strasbourg W
Griechenland Epirus Institute of Technology W
  Ioannina, University of Ioannina W
Island Akureyri, University of Akureyri S
Italien Forlì, Università degli Studi di Bologna (Forli Campus) S/W
  Mailand, Università degli Studi di Milano S
  Florenz, Università degli Studi di Firenze W
  Neapel, Università degli Studi di Napoli Federico II P
  Turin, Università degli Studi di Torino W
  Triest, Università degli Studi di Trieste W
Irland Belfast, The Queen‘s University of Belfast (Nordirland, UK) S
  Coleraine, University of Ulster (Nordirland, UK) S
  Dublin, Trinity College, University of Dublin W
Litauen Vilnius, Vilnius University S
Luxemburg Luxemburg, University of Luxembourg W
Niederlande Eindhoven, Technische Universiteit Eindhoven W
  Nijmegen, Radboud Universiteit S
  Utrecht, Universiteit Utrecht S
Norwegen Oslo, University of Oslo S
Österreich Klagenfurt, Alpen-Adria-Universität P
  Salzburg, Universität Salzburg P
Polen Breslau, University of Wroclaw S
  Gdynia, Business and Administration School Gdynia W
  Krakau, Jagiellonian University S
  Toruń, Nicolaus Copernicus University P/S
  Warschau, Kozminski University W
  Opole, University of Opole W
Portugal Porto, Universidade do Porto P
  Coimbra, Universidade de Coimbra P
Russland Moskau, Financial University W
Schottland Paisley, University of the West of Scotland S
Schweden Linköping, Linköpings Universitet W
Serbien Valjevo, Singidunum University W
Slowenien Maribor, Univerza v Mariboru W
Spanien Alicante, Universidad de Alicante W
  Cádiz, Universidad de Cádiz S
  Granada, Universidad de Granada S
  Pamplona, Universidad de Navarra S
  Salamanca, Universidad de Salamanca W
  Saragossa, Universidad de Zaragoza W
  Tarragona, Universitat Rovira i Virgili W
  Valencia, EDEM Escuela de Empresarios W
Tschechien Budweis, Südböhmische Universität in Budweis P
  Prag, Karlsuniversität S
Türkei Ankara, Ankara University S
  Ankara, TED Üniversitesi W
  Izmir, Ege Üniversitesi S/W
  Istanbul, Istanbul Üniversitesi W
Ungarn Budapest, Andrássy Deutschsprachige Universität Budapest S/W

Bitte beachten Sie obenstehenden Hinweis: Die angegebenen Ansprechpartner geben an, welches Institut mit der jeweiligen Universität einen Partnerschaftsvertrag unterhält. Universitäten, die mit mehreren Instituten der HHU ein solches Abkommen unterhalten, bieten nicht zwangsläufig die Gelegenheit, alle an PPE beteiligten Fächer zu studieren. Bitte klären Sie vor einer Bewerbung mit dem jeweiligen Ansprechpartner der Institute für Philosophie, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, welche Veranstaltungen Sie belegen können.

Verantwortlichkeit: